Herzlich Willkommen beim Heimat- und Trachtenverein Schwabach
Herzlich Willkommen beim Heimat- und Trachtenverein Schwabach  

Chronik

Gründerurkunde von 1919

Die Einverleibung Frankens an Bayern 1806 ließ im Laufe des 19. Jahrhunderts viel fränkische Eigenidentität verloren gehen. Um 1900 kamen oberbayerische Waldarbeiter in die hiesige Gegend zur Bekämpfung der Borkenkäferplage. So kam es, dass zu diesem Zeitpunkt viele Trachtenvereine entstanden und die „Miesbacher Tracht“ übernahmen.

 Am 22. Nov. 1919 beschlossen 12 beherzte Männer und Frauen auch in Schwabach einen Trachtenverein zu gründen. So wurde der Gebirgstrachten-Erhaltungsverein "D' Miesbacher" aus der Taufe gehoben.

 Der Gründungsvorstand setzte sich zusammen aus Konrad Stoy, 1. Vorstand, Konrad Fackelmeyer, Schriftführer, Michael Ludwig, Kassier und Hans Ruttmann 1. Vorplattler. Später wurden als Revisoren nachgewählt Adolf Oberdörfer und Josef Leisinger. Laut Gründungs­protokoll hatte es sich der Verein zur Grundlage gemacht, die Erhaltung und Pflege der Miesbacher Tracht und die damit verbundenen Sitten und Gebräuche zu bewahren.

 Als ersten Höhepunkt in der Vereinsgeschichte konnte man im Jahr 1938 die 1. Vereinsfahne weihen. Hierfür standen die "Berglerburschen" Nürnberg Pate. Nach den Kriegsjahren wurde 1949 das 30 jährige Bestehen etwas kleiner gefeiert. In den fünfziger Jahren traten 2 Brudervereine an die Schwabacher heran und baten diese, doch die Patenschaft für ihre Fahnen zu übernehmen. Es waren am 1.7.1956 die "Erz- und Eisenwalzerboum" aus Sulzbach-Rosenberg und am 10./11.8.1957 der Trachtenverein aus Spalt. Man kam gern dieser Bitte nach.

 Ende der 50er Jahre beschloss der Verein die fränkische Tracht und das fränkische Brauchtum verstärkt zu fördern. So wurde beim 40jährigen Bestehen 1959 der Gedanke diskutiert, dass auch nach einer Schwabacher Tracht geforscht werden könnte.

 Beim 50jährigen Gründungsfest, bei dem gleichzeitig die 2. Fahne unter der Patenschaft des TV Feucht geweiht wurde, war's dann soweit, die Schwabacher Bauerntracht konnte von 3 Paaren vorgestellt werden. Sie gibt es heute in drei Variationen und wird viel bei öffentlichen Anlässen getragen - nach wie vor aber auch die Miesbacher Tracht! Anlässlich dieses Festes erfolgte auch die Umbennung in den heute getragenen Namen "Heimat- und Trachtenverein Schwabach e.V."

 Der 2. Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war dann am 12. und 13. Mai 1979 das 60jährige Gründungsjubiläum. Hier war der Verein auch Ausrichter des Mittelfränkischen Bezirkstrachtenfestes.

 Als weiteres Ereignis konnte das „75jährige Gründungsfest“, verbunden mit dem Mittelfränkischen Gautrachtenfest (9. – 11. September 1994), das unter der Schirmherrschaft von OB Hartwig Reimann stand, gefeiert werden.

 Der Samstagabend war unter Leitung von Horst Korner ein gelungener Heimatabend. Am Festsonntag fand der feierliche Festakt in der katholischen Kirche St. Sebald in Schwabach statt. Im Anschluss empfing die Stadt Schwabach den 1. Gauvorsitzenden Erich Spieß, 1. Vorsitzenden Horst Korner sowie alle Vorstände und  Ehrengäste.

 Auch wenn die letzten beiden Trachtenfeste verregnet waren, dieses Fest fand bei herrlichem Wetter statt. Beim Festzug durch die Stadt Schwabach konnten sich 78 Vereine und Gruppen dem Publikum präsentieren. Abschließend wurde im Festzelt die Ehrentänze der anwesenden Vereine aufgeführt.

 In den letzten Jahren konnten sich die »Schwabacher Trachtler« zu einem angesehenen Verein innerhalb des Gauverbandes etablieren. Besuche von Gautrachtenfesten und Vereinsjubiläen anderer Trachtenvereine sowie Ausflüge und Fahrten gehören zum Vereinsgeschehen.

Vereinsabende im Vereinslokal am Vogelherd, die nicht nur der Pflege und dem Lernen fränkischer Volkstänze und Plattler dienen, sondern auch der Unterhaltung und Kameradschaft, sind ein wichtiger Faktor des Vereinslebens.

Weiterhin wird sich an Festen und Veranstaltungen in der eigenen Stadt beteiligt, wie z. B. Tanz am Osterbrunnenfest, Muttertagsfeier im Altenheim St. Willibald, Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, Stand am Weihnachtsmarkt u.v.m.

Auch bei der seit 1975 bestehenden Städtepartnerschaft mit der franz. Stadt Les Sables d'Olonne war der Heimat- und Trachtenverein Schwabach von der Gründung bis heute bei allen Jubiläen aktiv dabei; sei es in Les Sables d'Olonne oder in Schwabach. Es entstand Kontakt mit der Folkloregruppe „Le Nouch“ und die Freundschaft wird bei regelmäßigen gegenseitigen Besuchsreisen immer wieder aufgefrischt.

Bei allen Veranstaltungen zeigt sich Jung und Alt des Vereins in ihrer „Fränkischen Volkstracht“ oder in der „Miesbacher Gebirgstracht“.

Bei der Jahreshauptversammlung am 27. Oktober 2001 wurde Sieglinde Kiefhaber zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

Für seine jahrzehntelange Treue und den unermüdlichen Einsatz, davon 33 Jahre als

1. Vorsitzender, wurde Horst Korner von der Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Dem Verein gehören derzeit über 140 Mitglieder an. In seiner 90-jährigen Geschichte hat es sich der „Heimat- und Trachtenverein Schwabach e.V.“  zur Aufgabe gemacht, getreu dem Wahlspruch "Treu dem guten alten Brauch" zu handeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sieglinde Kiefhaber